Comtessas Blog
Quarantine

Busfahren ist toll, zumindest wenn man es nicht täglich macht. Man hat, in meinem Fall 45 min, Zeit einfach mal aus dem Fenster zu schauen, die vorbeifahrenden Lichter zu beobachten und etwas nachzudenken.

Klar, dass ich nach einem so gelungenen Kinobesuch wie gestern nur den Film im Kopf hatte.

Der war nämlich so richtig gut, fast schon eine kleine Überrraschung. Viel versprochen habe ich mir nicht von "Quarantine", außer mal wieder einen Abend mit C. zu verbringen, der letzte gemeinsame Kinoabend ist nämlich schon eine Ecke her, und auch wenn ich sie regelmäßig zum Rollenspiel sehe, darüber hinaus haben wir schon länger nichts mehr unternommen.
Eigentlich schade, muss mir für das kommende Jahr auf die Fahne schreiben mehr mit Freunden zu unternehmen.

Vorab schon eimal, Quarantine ist ein Remake, und zwar von den spanischen Film REC. Der vor gar nicht all zu langer Zeit erschienen ist. Aber wie es meistens so ist, wenn etwas vielversprechende Tendenzen hat, wird es von der Traumfabrik genommen und noch einmal in die eigenen Farben getunkt.

Bei manchen Filmen kann sich dann das Ergebnis durchaus sehen lassen. So bei Ring geschehen und ebenfalls bei "Quarantine".

Die Story ... ein Filmteam (bestehende aus Reporterin und Kameramann) dreht einen Beitrag über die Feuerwehr von Los Angeles, als diese zu einem Notruf gerufen wird. Zusammen mit den Feuerwehrmännern rücken sie aus, und finden sich nur kurz darauf in einem von der Tollwut heimgesuchten Haus wieder. Zügig breitet sich die Krankheit bei den Insassen des Hauses aus. Derweil ist das Haus durch unter Quarantäne gestellt worden und abgeriegelt, ein Rauskommen ist somit unmöglich.

Der Film wird konsequent aus der Perspektive des Kameramanns bzw. seiner Kamera gezeigt. Was gerade in den dunklen Sequenzen eine gewaltigen Bonus auf die Atmosphäre gibt.

Ein kleiner Tipp, schaut euch den Film auf einer kleinen Kinoleinwand an. (Empfehlenswert das Bofimax in Bochum).Das verstärkt den Eindruck noch etwas, und außerdem ist es einfach irre gemütlich.

Abschließend kann ich nur sagen, ein toller Film.

17.12.08 12:10
 
Kürzlich gesehene Filme:

Underworld - Rise of the Lycans
96 Hours
Watchmen
The Duchess
Der Vorleser
Radio Rock Revolution
Knowing
Star Trek
Illuminati
Terminator



Kürzlich gelesene Bücher:

Schattenritter von James Clemens
Hinterland von James Clemens
Der letzte König von Schottland von Giles Foden(gerade dabei)



Startseite
Gästebuch
Kontakt
Abonnieren

Archiv



Gratis bloggen bei
myblog.de